Bezirkegruene.at
Navigation:
am 12. Dezember 2016

Grüne St. Florian kämpfen um Bahntrasse der ehemaligen Florianerbahn

Die Grünen St. Florian - Die Grünen St. Florian setzen sich mit einem Antrag im Gemeinderat dafür ein, dass die Trasse der ehemaligen Florianerbahn im Eigentum der Gemeinde verbleibt.

In der Gemeinderatssitzung in KW 50 stimmte einzig die ÖVP gegen den gemeinsamen Vorstoß von Grünen und SPÖ, die historische Bahntrasse der Florianerbahn zu erhalten - die Grünen St. Florian bleiben dran und setzen sich weiterhin für die Erstellung eines Nutzungs-Konzepts ein.

„Auch wenn die ÖVP in St. Florian die absolute Mehrheit hat: Sie alleine kann nicht darüber entscheiden, dass man die historische Bahntrasse der ehemaligen Florianerbahn einfach auflässt. Hier geht es um eine historische Bahnlinie, die sich sowohl touristisch als auch zur Freizeitgestaltung der St. Florianer Bürgerinnen und Bürger nutzen lässt. Dafür braucht es etwas Kreativität, und in weiterer Folge ein ordentliches Nutzungskonzept“, zeigt die Fraktionsobfrau der Grünen St. Florian, Gabriela Schönberger auf. Alle Parteien, von Grüne über SPÖ bis FPÖ, haben für einen entsprechenden Antrag zur Erhaltung der Bahntrasse gestimmt, nur die ÖVP stimmte dagegen.

Warum ist die historische Trasse nun in Gefahr? Im Zuge der Sanierung der Taunleitnerstraße wurde von einigen betroffenen AnrainerInnen angedacht, neben der Straße ein Retentionsbecken für das überschüssige Wasser bei Starkregen zu errichten. Auch ein Geh- und Radweg wird angedacht. Dazu soll ein Grundabtausch der zusätzlich benötigten Flächen mit der Florianer Bahn vollzogen werden.

„Natürlich müssen die Interessen der AnrainerInnen berücksichtigt werden. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten, die Taunleitnerstraße zu sanieren, ohne die historische Bahntrasse aufzulassen. Wir werden daher – auch ohne entsprechenden Gemeinderatsbeschluss – dran bleiben. Dazu braucht es auch ein Nutzungskonzept für die historisch bedeutsame Bahntrasse“, so Schönberger.

Hintergrund:
​Die ehemalige Florianerbahn verband als schmalspurige Lokalbahn bis in die 1970er Jahre Ebelsberg und St. Florian. Auch nach der Einstellung des Fahrbetriebs blieb die gesamte Anlage der Florianerbahn bis heute ein wichtiges zeitgeschichtliches Denkmal. So wurde der ehemalige Bahnhof renoviert sowie die Remise vom äußerst aktiven Club Florianerbahn vollständig restauriert und als Museumsbau gestaltet. Die Wiederaufnahme eines musealen Bahnbetriebs auf verkürzter Strecke ist angedacht.


Der Antrag der Grünen und der SPÖ im Detail:

Der Gemeinderat beschließe:
​1. Die Erhaltung der historischen Bahntrasse der stillgelegten Florianerbahn in voller Länge von der Gemeindegrenze St. Florian/Linz-Pichling bis zum ehemaligen Bahnhof St Florian im Eigentum der Marktgemeinde St. Florian.
​2. Ausarbeitung eines Konzepts für die weitere Nutzung der historischen Bahntrasse von der Gemeindegrenze St. Florian/Linz-Pichling bis zum ehemaligen Bahnhof St. Florian in ihrer gesamten Länge.


Für weitere Infos:
​Die Grünen St. Florian
Tel. 0664-2145214
​www.st.florian.gruene.at
​st.florian@gruene.at


Die Trasse der ehemaligen Florianerbahn
Jetzt spenden!