Bezirkegruene.at
Navigation:
am 18. Juni

Flüchtlingsbetreuung in Wilhering – eine Erfolgsgeschichte

Die Grünen Wilhering - Doris Eisenriegler und Mario Mühlböck aus Wilhering über geglückte Integration in Wilhering

Anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20.6. ziehen wir Bilanz über 1 ½ Jahre Flüchtlinge in Wilhering. Uns ist auf der Gemeinde seit 2015 kein einziger Anruf, kein Mail oder ähnliches bekannt, wo sich Bürger und Bürgerinnen unsicher gefühlt hätten. Und das, obwohl wir durchschnittlich an die 80 AsylwerberInnen in unserer Gemeinde beherbergt hatten.

Im Gegenteil, bald hörte man, die Menschen, die bei uns Zuflucht suchen, sind freundlich, hilfsbereit, grüßen, sind größtenteils sehr willig, rasch unsere Sprache und Kultur zu lernen. Ja, sie sind dort oder da den vielen hilfsbereiten Wilheringerinnen und Wilheringern gute Nachbarn geworden und man hat sie ins Herz geschlossen. Alleine wenn ich an Ali aus dem Irak als ein Beispiel denke. Der Junge hat beim Schulabschlussfest sein Gedicht aufgesagt, als wäre er hier geboren. Er ist bei der Jungfeuerwehr und spielt Fußball im Verein. Ali gehört zu uns und würde allen fehlen.

Unsicher müssen sich leider unsere Freundinnen und Freunde aus Afghanistan bei uns fühlen. Die Angst abgeschoben zu werden ist unerträglich. Da schwärmen Betriebe aller Art wie gut die Lehrlinge aus diesen Ländern sind, wie gut da manche Fachkräfte sofort in das Rad der Wirtschaft eingebaut werden konnten, und jetzt sollen wir sie wieder verlieren. Zurück, dorthin wo sie Folter, Vergewaltigung und Tod erwartet. Die deutsche Afghanistan-Expertin Friederike Stahlmann vom Max-Planck-Institut berichtet: „Wir haben einige Beispiele von Rückkehrern, die in ihren Dörfern umgebracht wurden“

Angst – und auch Zorn und Enttäuschung – haben auch viele Helfer und Helferinnen erfasst. Wir sind eingesprungen, als der Staat überfordert war. Nun, wo unsere Arbeit Früchte trägt, junge Afghaninnen und Afghanen in die Schule gehen, im Betrieb arbeiten, jetzt, wo wir mit den Familien problemlos auf Deutsch kommunizieren können, ist all das Erreichte in Gefahr!
Wir appellieren an die Bundesregierung, an alle Regierungen in der EU, hier entsprechende Handlungen zu setzen, dass es zu keinen Abschiebungen kommt.

Mario Mühlböck                        Doris Eisenriegler
Bürgermeister der Marktgemeinde Wilhering            Fraktionsobfrau Die Grünen Wilhering​

Jetzt spenden!